#hagenvermisstdich

Bitte beachtet, dass Corona natürlich große Auswirkungen auf unsere gastronomischen, touristischen und kulturellen Angebote in Hagen hat. Wir bitten euch daher, euch beim jeweiligen Anbieter über mögliche Einschränkungen zu informieren.

Zur Homepage

Suchen

Die Jüdische Synagoge wurde 1858/59 in der Potthofstraße errichtet.

In ihrer Geschichte hatte die Gemeinde nie mehr als 680 Mitglieder. Trotz ihrer fast vollständigen Auslöschung durch die Nationalsozialisten und der Zerstörung der Synagoge beim Novemberpogrom 1938 konstituierte sich die Gemeinde schon 1946 wieder. 1960 wurde eine neue Synagoge am alten Standort in der Potthofstraße 16 errichtet.

In den 90er-Jahren profitierte die Hagener Gemeinde von  der Zuwanderung von Juden aus der ehemaligen Sowjetunion.

Heute muss sich die Gemeinde mit 258 Mitgliedern in der Umgebung der großen Städte und starken Gemeinden behaupten, was sie vor allem mit viel Engagement der Mitglieder schafft.

Findet hier ein Konzert im Rahmen des Kulturprogramms des Zentralrats der Juden in Deutschland statt oder gar eine Bar- oder Batmizwa, ist die Synagoge voll.

Regelmäßig bietet die Gemeinde Veranstaltungen sowie Führungen durch ihr Gotteshaus in der Potthofstraße an.

Anschrift
Jüdische Synagoge
Potthofstraße 16
58095 Hagen

Bushaltestelle:
Rathaus an der Volme
Kontakt

Stay connected!

Teilt eure schönsten Erlebnisse in Hagen
unter #hagenentdecken

Instagram #hagenentdecken