#hagenvermisstdich

Bitte beachtet, dass Corona natürlich große Auswirkungen auf unsere gastronomischen, touristischen und kulturellen Angebote in Hagen hat. Wir bitten euch daher, euch beim jeweiligen Anbieter über mögliche Einschränkungen zu informieren.

Zur Homepage

Suchen

Der Hohenhof in Hagen, den der belgische Künstler-Architekt Henry van de Velde als Wohnhaus für den Hagener Folkwang-Gründer Karl Ernst Osthaus und seine Familie gebaut hat, zählt zu den bedeutendsten architekturgeschichtlichen Gebäuden Europas kurz nach der Jahrhundertwende und ist eines der wenigen erhaltenen Beispiele für ein Gesamtkunstwerk. Dabei gestaltete sich die Einrichtung der repräsentativen Räume formal wie die Komposition eines Bildes: jedes Detail ist aufeinander abgestimmt, ohne das Wesen oder die Funktion des zu gestaltenden Objektes zu vernachlässigen.

Henry van de Velde umgab den Hohenhof mit einem typischen Architektengarten, der als dekorative Rahmung des Hauses dienen sollte, mit geometrischem Grundriß aus vier leicht gegeneinander versetzten Achsen. 1913 modifizierte der Gartenarchitekt Leberecht Migge diesen Entwurf.

Seit 1989 ist der Hohenhof eine Abteilung des Osthaus Museums, seit 1999 Ankerpunkt der Route Industriekultur im Ruhrgebiet.

Heute beherbergt das Haus als Außenstelle des Osthaus Museums das „Museum des Hagener Impulses” und ist außerdem ein Ankerpunkt der „Route Industriekultur“ des Regionalverbandes Ruhrgebiet (RVR). Die weitgehend originale Innenraumgestaltung führt ein einzigartiges Gesamtkunstwerk des Jugendstils vor Augen. In der ehemaligen Remise lässt sich außerdem ein Überblick über die Möbelgestaltung van de Veldes aus rund 40 Schaffensjahren gewinnen, ergänzend ist eine umfangreiche Ausstellung mit Silber, Porzellan und Keramik von Henry van de Velde zu sehen.

Als erstes Haus im Ruhrgebiet und in Westfalen wurde der Hohenhof im Jahr 2015  in die bedeutende Riege der Iconic Houses aufgenommen. Bei diesen handelt es sich um außergewöhnliche Architektenhäuser des 20. Jahrhunderts, die einen besonderen Stellenwert in der Geschichte der modernen Architektur haben und für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Alle Häuser werden auf der website www.iconichouses.org präsentiert, eine einzigartige Informationssquelle für alle interessierten Architekturliebhaber.

Anschrift
Stirnband 10
58093 Hagen-Eppenhausen

Bushaltestelle:
Hagen K.-E.-Osthaus-Str

Stay connected!

Teilt eure schönsten Erlebnisse in Hagen
unter #hagenentdecken

Instagram #hagenentdecken