Kennt ihr schon unseren Blog?

Hier findet ihr persönliche Eindrücke aus unserem Team – von Sehenswürdigkeiten, Rad- und Wanderwegen sowie Restaurants und Freizeiteinrichtungen. Viel Spaß beim Lesen und im Nachhinein beim Entdecken!

Zur Homepage

Suchen

Mit dem E-Scooter durch Hagens Zentrum

Datum: 28. Oktober 2022

Im Februar habe ich euch davon berichtet, dass durch die Zeus Scooter GmbH erstmals überhaupt in der Vier-Flüsse-Stadt im Stadtteil Haspe Leih-E-Scooter angeboten werden. Daraufhin hatte ich direkt den Test gemacht. Im Blog habe ich euch HIER dann meine Erfahrungen mit den Leihrollern geschildert sowie eine knapp 10 km lange Tour durch Hagen-Haspe vorgestellt.

Obwohl immer mehr private Scooter auf den Straßen zu sehen sind, hat Zeus jetzt nachgelegt und nun könnt ihr nicht nur in Haspe, sondern auch in Hagen-Mitte auf das Angebot zurückgreifen. Das nehme ich als Anlass, euch eine weitere E-Scooter-Tour vorzustellen – und diesmal geht es durch Hagens Zentrum.

Mich hat das E-Scooter-Fieber voll gepackt! Euch auch? Dann rauf auf den Elektroroller und los geht’s. Wie ihr einen der zahlreichen Zeus-Leihscooter startet, habe ich euch im ersten Blog-Beitrag zum Thema ja schon beschrieben. Vielleicht startet ihr aber auch auf eurem privaten Roller in den ebenfalls wieder knapp 10 km langen Rundkurs. Einsteigen könnt ihr beispielsweise zwischen dem Dr.-Ferdinand-David-Park und dem Rathaus an der Volme.

Von hier an führt die Strecke am Volmeufer entlang, ein erster kleiner Stopp lohnt schon im Volmepark mit Blick über den Fluss. Auch danach begleitet euch die Volme noch ein Stück, bevor ihr nach Südwesten ins Großstadtflair abbiegt. Über die Hindenburg- und die Augustastraße gelangt ihr in das szenige Viertel Wehringhausen.

Bekannt ist Wehringhausen auch für eine Vielzahl von Streetart-Werken, die von kleinen Graffitis bis hin zu großflächigen Gemälden an ganzen Hausfassaden reichen. Wo diese Open-Air-Kunstwerke genau zu finden sind, könnt ihr übrigens auch der neuen #hagenentdecken-Citymap entnehmen, die ihr in der Tourist-Information in der Mittelstr. 12 erhalten könnt.

Wenn ihr an der Buscheystraße angelangt seid, könnt ihr euch entscheiden. Fahrt ihr gerade aus in Richtung Bergischer Ring, kürzt ihr die Runde etwas ab. Ansonsten wird es ein wenig abenteuerlicher. Es geht zunächst leicht bergauf zum schönen Stadtpark. Aber Vorsicht, hier müsst ihr den Scooter etwas schieben oder für die Dauer eures Aufenthalts abstellen, denn die Wege des Parks sind den Fußgänger vorbehalten. Dies gilt im Übrigen auch für die Hagener Fußgängerzone, in der schon so mancher E-Scooter-Fahrer zur Kasse gebeten wurde.

Es geht spannend weiter, denn jetzt muss euer Scooter zeigen, was er so drauf hat. Es geht nämlich mit einer saftigen Steigung hinauf zur Kleingartenanlage Goldberg. Helft eurem Scooter notfalls mit ein paar kräftigen Kicks durch eure Füße. Der Lohn ist ein herrlicher Blick über Hagens Zentrum. An dieser Aussicht kann ich mich persönlich nie satt sehen.

Wenn ihr es mit eurem Scooter bis oben geschafft habt, geht es mit dem Nervenkitzel weiter, denn die Abfahrt hat es in sich. Doch bei allem Spaß, bleibt dabei bitte vorsichtig. Alle Elektroroller haben Bremsen, ihr solltet also mindestens zur eigenen Sicherheit gerne Gebrauch davon machen.

Unten im Stadtzentrum geht es dann vorbei an der großen Stadtkirche St. Marien und dem Kunstquartier. An der Springe (Johanniskirchplatz), der Wiege Hagens, habt ihr wieder die Volme erreicht. Hier und auf dem anknüpfendem, schönen Elbershallen-Areal bietet sich wieder eine Rast an, denn das kulinarische Angebot ist so großartig wie abwechslungsreich.

Jetzt wollen wir aber wieder den Daumen-Gashebel durchdrücken. Das klappt entlang der Frankfurter Straße sehr gut und dementsprechend schnell sind wir dann in Eilpe. Hier lohnt sich einmal ein Blick auf die Arbeitersiedlung Lange Riege am Bleichplatz. Die ehemalige Wohn- und Arbeitsstätte für Klingenschmiede wurde Ende des 17. Jahrhunderts errichtet und gilt als älteste Arbeitersiedlung Westfalens.

Mit der Hasselstraße überquert ihr dann wieder die Volme. Und auf der anderen Uferseite geht es dann schnell wieder zurück ins Zentrum, wo sich diese Route dann wieder schließt. Wenn ihr die Tour nachfahren wollt, dann könnt ihr HIER den genauen Streckenverlauf einsehen und den GPS-Track herunterladen. Ich wünsche euch viel Spaß und allzeit eine gute Fahrt.

Euer Tim

Tim

In Hagen gibt es immer wieder Neues zu entdecken! Ob beim Wandern, Radfahren oder bei einem gemütlicher Spaziergang – ich nehme euch auf meine Entdeckungstouren mit.

Kontaktieren

Weitere Beiträge die Ihnen gefallen könnten

Weihnachtsbaumverkäufe in Hagen

Ihr seid noch auf der Suche nach einem Weihnachtsbaum? Nils zeigt euch sechs Orte in Hagen, an denen ihr schöne Weihnachtsbäume kaufen und noch mehr erleben könnt.

Zum Beitrag
Veranstaltungen im Dezember

Konzerte, Kunst und Kultur - Entdeckt was das Hagener Veranstaltungsprogramm für euch bereit hält.

Zum Beitrag
Fan von Hagen #36

Wieso ist Sven vom „Sozialkontor-Hagen“ eigentlich #fanvonhagen? Findet es heraus!

Zum Beitrag
5 winterliche Restaurantempfehlungen

Ihr sucht nach weihnachtlichen Locations für gemütliche Abende mit Freunden? Kein Problem - wir haben fünf winterliche Restaurantempfehlungen für euch!

Zum Beitrag

Stay connected!

Teilt eure schönsten Erlebnisse in Hagen
unter #hagenentdecken

Instagram #hagenentdecken