Suchen

Abendführung auf Schloss Hohenlimburg

Datum: 2. Juni 2022

Aufgewachsen bin ich in Hohenlimburg und wer kann schon sagen, dass er in einem Ort großgeworden ist mit einem Schloss? Schlösser hatten für mich schon immer etwas Magisches – allein der Gedanke, dass dort ein Leben laaange vor meiner Zeit stattgefunden hat, finde ich total spannend. 

Mein letzter Besuch auf Schloss Hohenlimburg war in Zeiten vor der Pandemie zum romantischen Weihnachtsmarkt, der übrigens dieses Jahr wieder traditionell am zweiten bis vierten Adventswochenende stattfinden soll. Da das Schlossgelände aktuell nur zu Veranstaltungen zugänglich ist, habe ich mich zu einer Abendführung mit Herrn Scholz angemeldet. Herr Scholz ist mir nicht unbekannt, denn er ist auch Gästeführer bei uns in der Touristinformation Hagen.

 

Ich kann und möchte euch eigentlich nicht zu viel verraten, darum gibt es heute nur ein paar Einblicke von meiner Reise durch eine andere Zeit: Um 20 Uhr ging es vor den Mauern des Schlosses los – vorbei an Scheunen in denen früher die Kutschen standen und heute die Schlosskanonen untergebracht sind. Ursprünglich handelte es sich bei den Kanonen um Schiffsartillerie, manche Kanonen wurden sogar auf Großkampfschiffen der französischen Marine eingesetzt. 

Pünktlich zur Abendsonne konnte ich den schönen Ausblick von der Aussichtplattform genießen. Bei optimaler Wetterlage hat man einen Blick bis zum Kaiser Wilhelm Denkmal auf der Hohensyburg.

Bevor es zu der Vorburg ging in der sich Pferdeställe und die Dienerschaftsküche befanden, durchliefen wir ein Tor was 1615 das Hochzeitsgeschenk für die Gräfin Johanette Elisabeth, geborene Gräfin von Nassau-Katzenelnbogen, war. Kein Scherz, so lautete der Name der Gräfin und als Beweis habe ich ein Foto von ihrem Gemälde gemacht.  

Die Gräfin hat mehrere Jahre auf dem Schloss verbracht und soll noch bis heute, durch das tragische Ende ihres Mannes und ihres Sohnes ihrem Glück auf dem Schloss hinterherspuken. 

Weil wir gerade von Hochzeit sprachen – als wir im Innenhof angekommen sind, trafen wir auf eine Hochzeitsgesellschaft. Auf der westfälischen Höhenburg könnt ihr nämlich in romantischer Kulisse heiraten. Dem Brautpaar ist es sogar am Hochzeitstag gestattet mit dem Wagen oder der Hochzeitskutsche bis in den Burghof vorzufahren. Wer also eine Märchenhochzeit möchte, ist am Schloss Hohenlimburg genau richtig.   

Weiter im Text – also im Innenhof angekommen blieben wir vor einem Sarg aus Stein stehen. Im Inneren Leere, denn es handelt sich nur um ein Denkmal in Sargform. Aber direkt dahinter machte uns Herr Scholz auf die herausragenden Steine im Mauerwerk aufmerksam – dort befand sich einst ein Gefängnis für Kriminalverbrecher. 

Dann ging es in das Innere der Burg. Dort angekommen erwarteten uns prunkvolle Räume mit alten Dielenböden, glitzernden Kronleuchtern, Tapeten aus Zeiten von Kaiser Napoleon und historischen Gemälden mit versteckten Hinweisen. Das Kinderspielzeug sah damals auch noch etwas anders aus, dass was heute das Bobby Car ist, war damals dieses Gefährt mit Kanonenrohr.

Es gab in den unterschiedlichen Räumen und Sälen noch viel mehr zu entdecken, aber das würde hier den Rahmen sprengen. Darum gehe ich direkt zum Hauptdarsteller über: der sagenumwobenen „schwarzen Hand“. Die Eltern haben uns Kindern als Lehre fürs Leben immer gerne erzählt, dass es sich um eine Hand eines Jungen gehandelt hat, der seine Mama geschlagen oder angelogen und zur Strafe seine Hand mit einem Schwert abgetrennt bekommen hat.
 
Am Tag der Führung wurde ich von Herrn Scholz eines Besseren belehrt. Denn es handelt sich gar nicht um eine Kinderhand. Ein Mumienforscher hat das berühmte Ausstellungsstück untersucht und herausgefunden, dass es sich um die rechte „Schwurhand“ eines erwachsenen Mannes handelt, der wahrscheinlich damals ermordet wurde. Aber vielleicht werde ich an der Variante meiner Eltern für meine zukünftigen Kinder festhalten – schaden wird es sicherlich nicht. 😉 

Viele Abteile und besonders das Dachgeschoss sind so verwinkelt, da sollte man wirklich nicht den Anschluss an die Gruppe verlieren. Wir haben dann noch einen Abstecher in den Turm gemacht und danach ging es auf den Wehrgang. Den Gang mit Rundumblick zur Abenddämmerung war richtig, richtig schön! 

Zum Abschluss habe ich noch ein Blick in das ungemütliche Verließ geworfen. Und dann sind wir schon am Ende der Abendführung angekommen! 

Ich hoffe, ihr habt einen guten Einblick bekommen – aber für das Feeling und das richtig gute Insiderwissen müsst ihr an einer Führung mit Herrn Scholz teilnehmen. Entweder zur Abendführung, die jeden 1. Freitag im Monat stattfindet oder zur Schlossführung, die jeden Sonntag um 15 Uhr startet. Ihr könnt den Besuch super mit einer Wanderung rund ums Schloss Hohenlimburg verbinden.

In unserer Gruppe waren sogar noch zwei Kidis mit dabei, die großen Spaß daran hatten mit Herrn Scholz auf Gespenstersuche zu gehen.  Also auch ein super Tipp für einen Ausflug mit der ganzen Familie!

Uuuuund was ihr euch jetzt schon vormerken könnt sind die diesjährigen Schlossspiele Hohenlimburg vom 05. bis 21. August. Unter dem Motto “Wir sind alle eins” erwartet euch ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm im idyllischen Schlosshof. Hier geht es zur Programmübersicht und Eintrittskarten gibt es ab sofort bei uns in der Mittelstraße 12. 

Alle Informationen zum Schloss Hohenlimburg und wie ihr euch zur Führung anmelden könnt, erhaltet ihr auf der Webseite.

Ich wünsche euch viel Spaß,

eure Ann-Kathrin

Ann-Kathrin

Schluss mit Langeweile. Ich nehme euch in meinen Blogeinträgen quer mit durch Hagen und zeige euch die verschiedensten Freizeitaktivitäten.

Kontaktieren

Weitere Beiträge die Ihnen gefallen könnten

Herbstliche Fotospots in Hagen

Ich zeige euch Fotospots, die im Herbst eine ganz besondere Stimmung erzeugen.

Zum Beitrag
Fan von Hagen #31

Wieso ist Petra Schneider vom „Petit Atelier“ eigentlich #fanvonhagen? Findet es heraus!

Zum Beitrag
Die besten Spazierrouten mit Hunden

Mit einem Anteil von 42% an Wald- und Grünflächen ist unsere Stadt die waldreichste in ganz NRW – und damit der perfekte Ort für ausgiebige Spaziergänge mit euren Vierbeinern.

Zum Beitrag
Fan von Hagen #30

Wieso ist Dr. Christian Fehske von der "Rathaus- Aoptheke" eigentlich #fanvonhagen? Findet es heraus!

Zum Beitrag

Stay connected!

Teilt eure schönsten Erlebnisse in Hagen
unter #hagenentdecken

Instagram #hagenentdecken